AGBs

 

Leistungskatalog Propertyfinder Berlin

 

AGBs – Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§1 Präambel

 

Auftragnehmer ist Propertyfinder Berlin,

vertreten durch den Eigentümer Holger Selke, Bergmannstr. 1 in 10961 Berlin.

 

Auftragnehmer ist jede juristische Person, die dem Auftragnehmer Auftrag erteilt hat.

 

Die Auftragserteilung hat schriftlich zu erfolgen.

 

Gerichtstand ist Berlin.

 

§2 Leistungen des Auftragnehmers gemäß der aktuell gültigen Vergütungssätze (Anlage 1, Tabelle 1)

 

Stundensatz allgemein

 

Der Stundensatz beträgt für allgemeine Leistungen, die unten stehend nicht weiter aufgeführt sind, generell EUR 75,00/h zuzüglich der bei der Rechnungsstellung gültigen Umsatzsteuer von derzeit 19,00%.

 

Die Vergütung erfolgt im Regelsatz für jede angefangene Stunde als volle Stunde.

 

Zu den allgemeinen Leistungen gehören alle Tätigkeiten, die nicht Teil eines übergeordneten Auftrags sind oder innerhalb eines bestehenden Auftrags nicht ausgewiesen sind, sowie alle Leistungen, für die ein Auftrag erteilt wurde.

 

Zu diesen Leistungen gehören zum Beispiel Sonderleitungen wie das Inspizieren von Gebäuden, Einrichtungen und Gebäudeteilen, sofern diese Teil eines Verkaufs- oder Vermietungsauftrages sein können, zu dem der Auftraggeber berechtigt ist.

 

Weiterhin können dies Beratungsleistungen sein, die vorab nicht vereinbart wurden, die der Auftraggeber aber als Leistung des Auftragnehmers in Anspruch nimmt.

 

Korrespondenzen

 

Korrespondenzen können Teil eines erteilten Auftrags sein und pauschal vergütet sein, wenn dies im Auftrag so ausgewiesen ist. Sollten Korrespondenzen nicht pauschal vergütet sein, richtet sich die Vergütung nach den in der Tabelle 1 aufgeführten Sätzen, diese sind:

 

Telefonate und Fax

 

Die Abrechnung erfolgt für jedes angefange 1/4 einer Stunde (15/60)

 

Emailverkehr

 

Die Abrechnung erfolgt für jedes angefangene 1/6 einer Stunde (10/60)

 

Beratungsleistungen

 

Der Auftragnehmer bietet keine Rechtsberatungen an.

 

Der Auftragnehmer wird aufgrund seiner Erfahrung, Ausbildung und Marktkenntnis Empfehlungen aussprechen, die eine grundlegende Rechtsberatung durch einen im jeweiligen Sachgebiet vereidigten Gutachter oder zugelassenen Juristen nicht ersetzen können. Der Auftragnehmer wird vor seiner Beratungstätigkeit darauf hinweisen und je nach Sachstand und Inhalt des Auftrages nach bestem Gewissen auf die Notwendigkeit des Hinzuziehens einer dritten Partei hinweisen, wenn dies dem Erreichen des gemeinsam vereinbarten Ziels zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer förderlich ist.

 

Der Auftraggeber erkennt durch die Bestätigung und Kenntnisnahme der AGB an, dass er diese Belehrung erhalten und verstanden hat und entlastet den Auftragnehmer von jedwedem Schaden, den dieser aufgrund der erfolgten Belehrung nicht zu vertreten hat.

 

Erstberatung

 

Die Erstberatung dient der Vorstellung des Auftragsinhaltes durch den Auftraggeber und der Einschätzung des Auftragnehmers, in welcher Weise er seinen Auftrag erfüllen kann. Hierzu wird der Auftragnehmer seine Sachkenntnis einbringen und dem Auftraggeber eine kurze Übersicht über die vorgeschlagene Durchführung des Auftrags zukommen lassen. Sollte die Durchführung des Auftrages für den Auftragnehmer nicht möglich sein, wird er dies dem Auftraggeber unverzüglich mitteilen und die Erstberatung nicht in Rechnung stellen.

 

Erfolgt die Erstberatung, ohne dass es zu einer weiteren Auftragserteilung durch den Auftraggeber kommt, ist der Auftragnehmer berechtigt, seine Beratungsleistung abzurechnen.

 

Erfolgt aufgrund der Erstberatung ein Auftrag durch den Auftraggeber, wird der Auftragnehmer die Erstberatung als einen Teil der Auftragannahme betrachten und mit dem Leistungsvolumen des Auftrags in Verrechnung bringen.

 

Beratung für die Vermietung eines Objekts ohne Mandatserteilung oder bei Vermietung durch eine dritte Partei

 

Die Abrechnung erfolgt für jedes angefange 1/2 einer Stunde (30/60)

 

Beratung für denKauf/Verkauf eines Objekts ohne Mandatserteilung oder bei Kauf/Verkauf durch eine dritte Partei

 

Die Abrechnung erfolgt für jedes angefange 1/2 einer Stunde (30/60)

 

Vor-Ort Service

 

Die Leistungen am oder innerhalb eines Objekts, das Teil einer Auftragerteilung ist, erfolgen in Abstimmung mit den zuständigen

Stellen und betroffenen Personen. Zu diesen gehören die beauftragte Hausverwaltung und deren Auftragnehmer und Bedienstete, sowie durch die Hausverwaltung oder den Auftraggeber bevollmächtigte Personen. Zuständige Stellen sind insbesondere auch Behörden, Träger öffentlichen Bedarfs sowie sonstige Parteien, die für die Durchführung eines Auftrags maßgeblich sind. Zu den im diesen Sinne gehörenden Personen zählen im weitesten Sinne auch die Bewohner, Nutzer oder Anwärter auf das Objekt des Vertragsinhalts.

 

Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer mit entsprechenden Vollmachten versehen, die für die Durchführung seines Auftrags unerlässlich sind.

 

Wohnungsübergabe

 

Die Wohnungsübergabe beinhaltet die Erstellung eines Wohnungsübergabeprotokolls mit Beschreibung der Wohnung/des Objekts zum Zeitpunkt der Übergabe, der Dokumentation der übergebenen Schlüssel und der Ablesung der Zählerstände aller

Verbrauchseinheiten, die für die ordentliche Erstellung der Betriebskostenabrechnung erforderlich sind.

 

Die Abrechnung erfolgt für jede angefangene Stunde als volle Stunde.

An- und Abfahrtskosten sind enthalten.

 

Eventuell anfallende Mehrkosten für Material oder besondere Aufwendungen werden gesondert abgerechnet.

 

Dies können zum Beispiel aber nicht ausschließlich Reinigungsleistungen sein, für die eine Freigabe durch den Auftraggeber erforderlich ist.

 

Wohnungsabnahme

 

Die Wohnungsabnahme beinhaltet die Erstellung eines Wohnungsübergabeprotokolls mit Beschreibung der Wohnung/des Objekts zum Zeitpunkt der Abnahme, der Dokumentation der übergebenen Schlüssel und der Ablesung der Zählerstände aller

Verbrauchseinheiten, die für die ordentliche Erstellung der Betriebskostenabrechnung erforderlich sind.

 

Die Abrechnung erfolgt für jede angefangene Stunde als volle Stunde.

An- und Abfahrt skosten sind enthalten.

 

Eventuell anfallende Mehrkosten für Material oder besondere Aufwendungen werden gesondert abgerechnet.

 

Dies können zum Beispiel aber nicht ausschließlich Reinigungsleistungen sein, für die eine Freigabe durch den Auftraggeber erforderlich ist.

 

Auftragsdienste

 

Auftragsdienste sind alle Aufträge, die mit einer Mandatserteilung für den Auftragnehmer im Zusammenhang stehen. Dies bezieht sich in erster Linie aber nicht ausschließlich auf die Vermietung, den Erwerb oder die Veräußerung von Objekten.

Auftragsdienste beinhalten grundsätzlich auch Dienstleistungen nach Pos.4.

 

Dienstleistungen nach Pos. 4. sind in der Vergütung bei Auftragserteilung nach Pos. 5. bereits berücksichtigt.

 

Verkaufsauftrag

 

Die Auftragserteilung erfolgt nach individueller und separater Vereinbarung.

 

Die Vergütung erfolgt nach individueller und separater Vereinbarung als Teil der Auftragserteilung.

 

Vermietungsauftrag

 

Die Auftragserteilung erfolgt nach individueller und separater Vereinbarung.

 

Die Vergütung richtet sich nach der erzielten Nettokaltmiete gemäß Mietvertrag oder separater Vereinbarung.

Die Mindestvergütung beträgt EUR 500,00 zuzüglich der bei Rechnungslegung gültigen Umsatzsteuer von derzeit 19%.

 

Berlin, im September 2018

 

 

 

 

Projektmanagement  Portfoliomanagement  WEG  Verkauf  Verwaltung  Vermietung

© Copyright 2016-2018. Propertyfinder Berlin. All Rights Reserved.